Das  ist wirklich jammerschade. Die deutsche Automobilindustrie setzt seit Jahren auf den falschen Trend und
entwickelt, produziert und bewirbt CO2-Schleudern. Die japanische Konkurrenz freut sich und nutzt die hohen Benzinpreise um sich erfolgreich in den grossen Märkten zu positionieren.

Ich hoffe sehr das die geplante EU-Reglemtierung auf 120 g CO2  (von derzeit 160 g) Realität wird und die deutschen Ingenieure unter eheblichenWettbewerbsdruck gelangen. Nur unter diesem Druck wird es aus meiner Sicht gelingen einen Stratgiewechsel herbeizuführen, der hoffentlich ohne Arbeitsplatzabbau einhergeht, wie es die unter Druck geratene Automobillobby umgehend prognostizierte.

Und dann ist da ja auch noch  der mündige Kunde, der entscheiden kann was er kauft 😉
(„Der „korrekte Konsument“ ist vor allem korrekt in seiner Haltung – weniger in seinen Taten“)

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

bookmark to del.icio.us

Advertisements