Dass der Tourismus auch am Klimawandel beteiligt ist, ist unbetritten. Jeder Einzelne kann auch etwas Positives beitragen: So ermuntern immer mehr Airlines und Reiseveranstalter ihre Gäste zu Zahlungen an Organisationen wie Atmosfair und MyClimate. Wie viel die Klimaspende kostet, ist aber ganz unterschiedlich.

Kohlekraftwerke, Autoverkehr, schlecht gedämmte Hausdächer – die Liste der Faktoren für den Klimawandel ist lang. Immer wieder wird aber auch der Tourismus genannt, speziell der Flugverkehr pustet viel Kohlendioxid (CO2) in die Luft. Von 2012 an werden Fluggesellschaften deshalb Emissionsrechte kaufen müssen, wenn sie in Europa starten und landen wollen; Flugtickets dürften dadurch teurer werden. Doch auch heute schon kann jeder Fluggast etwas unternehmen, um den durch ihn verursachten CO2-Ausstoß auszugleichen.

Mehr auf welt.de

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

bookmark to del.icio.us

Advertisements